zur Suche
zur Navigation
zum Inhalt
zum Seitenfuß
Sie befinden sich hier: » Ihre Feuerwehr » Gesellschaftliches » Iron-Man

Iron-Man in der Feuerwehr Lindenberg

In den Reihen der Feuerwehr Lindenberg gibt es viele Freizeitsportler. Unter dem Stichwort "Fit for Firefighting" treffen Sie sich z. B. regelmäßig zum Mountainbiken.

Eine besondere Herausforderung trat in diesem Sommer unser Kamerad Franz Endres an. In Roth wurde er beim Triathlon zum "Iron-Man" und nahm zugleich an den "World Championship of Fire Fighters" teil.

Folgender Bericht schildert seine Erlebnisse:

Urkunde der World Championship of Fire Fighters Urkunde der World Championship of Fire Fighters

Challenge Roth 2013
Triathlon Long Distance
World Championship of Fire Fighters

Am 16.07.2012 startete der Traum von der Triathlon Lang Distanz in Roth mit erhalt eines Startplatzes. Nun galt es für mich als bisher reiner Läufer in einem Jahr Kraulen zu lernen, sich an lange Radausfahrten zu gewöhnen und nebenbei das Laufen nicht ganz zu vernachlässigen.

Nach einem Trainingsjahr mit ca. 6.000 Radkilometern, ca 200 Schwimmkilometern und grob 1.400 Laufkilometern ging es am Freitag, den 12. Juli 2013 nach Roth. Bike-Check-In, Wechselbeutel fertigmachen, usw. alles Neuland für mich. Roth ist jedoch so gut organisiert, dass sich auch ein Neuling wie ich gut zurecht finden kann.

Dann kam jedoch unweigerlich der Race Day.

Am Sonntag um 07:50 Uhr bei bestem Wetter ging es in den Main-Donau-Kanal mit der letzten Startgruppe der Age Grouper. Ich war sehr aufgeregt und äußerst nervös. Das Schwimmen verlief jedoch problemlos und ich fand bald meinen Rhythmus. Nicht unbedingt schnell, jedoch froh, die Distanz geschafft zu haben, ging es nach 1:21 Std. aus dem Wasser.

Die Radeinheit verlief ebenso ohne große körperliche Probleme, jedoch wurde es nun stündlich heißer - keine Wolken waren mehr am Himmel. Den Solarer Berg durchfahren zu dürfen bei diesem Rennen ist emotional mit Worten nicht zu beschreiben. Es war einfach überwältigend.

Nach einer Radzeit von 6:08 Std. erwarteten mich endlich meine Laufschuhe. Ich war so froh meine zwei Angstdisziplinen bewältigt zu haben und nun in den gewohnten Laufschuhen stehen zu dürfen. Der Marathon und die Sommerhitze nagten jedoch an meinen Kräften und ich konnte nicht mehr mein gewohntes Lauftempo aufnehmen. Meine Freude an diesem Race konnte dies jedoch jetzt nicht mehr mindern, denn Finishen war das oberste Gebot.

Und so kam nach 4:25 Std. Marathonzeit endlich das Rother Triathlon-Stadion in Sichtweite und ich durfte finishen in 12:05 Std. Ein Traum erfüllte sich.

Vielen Dank an die Feuerwehr Lindenberg und die Kreisbrandinspektion für das entgegengebrachte Verständnis für so manchen Termin, den ich wegen diesem Event nicht wahrgenommen habe!

Besonderen Dank an die Kameraden von der FF Nonnenhorn, welche mich bei meinen Race Day in Roth besucht haben und mich angefeuert haben!

Weiterhin noch Dank an die FF Roth für die Parkberechtigung am FF Geräthaus in Roth.

Bericht: Franz Endres

© 2010-2016 Freiwillige Feuerwehr Lindenberg im Allgäu, Hauptstraße 24, 88161 Lindenberg
 Mit freundlicher Unterstützung von EBERL ONLINE, Immenstadt
Letzte Änderung: 08.10.2013 / 21:11 Uhr
Ausgedruckt am 20.01.2019 / 02:37