zur Suche
zur Navigation
zum Inhalt
zum Seitenfuß

Montag, 14. März 2011

Im Alarmfall bei freiwilligen Feuerwehren ganz normal: Mit dem Privat-Pkw zum Gerätehaus. Im Alarmfall bei freiwilligen Feuerwehren ganz normal: Mit dem Privat-Pkw zum Gerätehaus.

Jährliche Unterweisung UVV / StVO

Feuerwehrangehörige dürfen zur Erfüllung ihrer hoheitlichen Aufgaben Sonderrechte im Straßenverkehr in Anspruch nehmen. D. h. sie sind in diesem Moment von den Vorschriften der StVO befreit. Das betrifft auch den Weg zum Feuerwehrgerätehaus im Falle eines Alarms.

So sieht es der 35 StVO vor. Ausführliche Informationen, Verhaltensweisen und Folgen der Sonderrechtenutzung waren Thema unser jährlichen StVO-Unterweisung.

Im Klartext bedeuten Sonderrecht beispielsweise:

  • Überschreiten der Geschwindigkeitsbegrenzung
  • Parken im Halteverbot
  • Fahren bei Rotlicht
  • Befahren einer Einbahnstraße entgegen der Fahrtrichtung

Die Formulierung in diesem Paragraph sieht aber eine wichtige Einschränkung vor:
Sonderrechte dürfen nur unter gebührender Berücksichtigung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung ausgeübt werden.

Wieder im Klartext: Niemand darf gefährtet oder gar verletzt werden.

Mit anschaulichen Beispielen erläuterte unser Kamerad Peter Koch, wie man sich auf der Fahrt zum Einsatz richtig verhält.

Passend hierzu ein Film ...

Ein Imagefilm der Feuerwehrunfallkassen zum Thema "Auf dem Weg zum Einsatz":

Quelle: YouTube / Feuerwehrunfallkassen HFUK Nord www.hfuknord.de und FUK Mitte www.fuk-mitte.de

Teil 2 des Vortrages beschäftigte sich mit dem Wegerecht, dass durch Nutzung von blauem Blinklicht und Martinshorn andere Verkehrsteilnehmer dazu verpflichtet, sofort freie Bahn zu schaffen.

Wegerechte gelten also nur für Einsatzfahrzeuge mit eingeschalteten Signaleinrichtungen. Ihre Privat-Pkws kennzeichnen viele Feuerwehrkameraden im Einsatzfall dagegen mit gelben Dachaufsetzern.

Nach der Unterweisung in der StVO befassten sich die Kameraden in Gruppenarbeit mit dem Thema Unfallverhütungsvorschrift in Einsatz und Übung. Diesen Part hatte Bruno Koch vorbereitet.

Wir danken den Herren Koch und Koch für die Gestaltung des Unterrichts.

© 2010-2016 Freiwillige Feuerwehr Lindenberg im Allgäu, Hauptstraße 24, 88161 Lindenberg
 Mit freundlicher Unterstützung von EBERL ONLINE, Immenstadt
Letzte Änderung: 16.03.2011 / 00:18 Uhr
Ausgedruckt am 26.05.2019 / 11:17