zur Suche
zur Navigation
zum Inhalt
zum Seitenfuß
Sie befinden sich hier: » Ihre Feuerwehr » Chronik » 1985 - Späte 80er Jahre

Späte 80er Jahre

1985

Ein rabenschwarzer Tag war der 8. August 1985. Mit einem technischen Defekt in der Feuerwache der Feuerwehr Lindenberg hatte der rote Hahn ein heißes Ei in das „Nest" der Wehrmänner gelegt. Der Brand verursachte einen großen Schaden von ca. 200.000,– DM; Völlig verbrannt war der Kommandowagen und außerdem gab es große Schäden in den Garagen.

1986

Im Jahr 1986 bekam die Wehr einen neuen Einsatzleitwagen und ein Tanklöschfahrzeug.

Die Brandeinsätze wurden immer weniger, dagegen rückten die technischen Einsätze in den Vordergrund. In Zukunft wird die Wehr wohl auch noch mehr Umweltschäden schnell und wirksam bekämpfen müssen.

1987

Abschied nahm die Wehr am 5. Januar 1987 von Ehrenkommandant Anton Haas. Er war Kommandant von 1937 – 1963 und hatte sich nicht nur um die Lindenberger Wehr verdient gemacht, sondern auch um das Feuerlöschwesen des gesamten Landkreises.

Seit der Inbetriebnahme der Atemschutzübungsanlage in Lindenberg, wird diese von höchster Stelle als vorbildliche Ausbildungsstätte gelobt. Hunderte von Feuerwehrmännern des Landkreises sind zu anerkannten Atemschutzträgern ausgebildet worden.

Text: Manfred Röhrl, 1989, "Lindenberger Chronik"

© 2010-2016 Freiwillige Feuerwehr Lindenberg im Allgäu, Hauptstraße 24, 88161 Lindenberg
 Mit freundlicher Unterstützung von EBERL ONLINE, Immenstadt
Letzte Änderung: 22.01.2011 / 22:24 Uhr
Ausgedruckt am 20.01.2019 / 02:08